FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG
112   NOTRUF   112
2021
FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG
Nr. 1
10.02.21/ 04:40 Uhr TH - Türöffnung Die FW Lichtenberg wurde auf Grund einer um Hilfe rufenden Person zur Türöffnung alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort wurden die Einsatzkräfte durch die alarmierende Person eingewiesen. Die betroffene Wohnung befand sich im 1. OG, keine Fenster geöffnet und keine Reaktion auf Klingeln / Klopfen / Rufen. Laut Anrufer wurde ein Angehöriger, welcher einen Zweitschlüssel besitzt, ebenso informiert. Dieser befand sich laut Anrufer bereits auf dem Weg zum Einsatzort. Die Einsatzkräfte bereiteten das Türöffnungswerkzeug vor. Nach ca. 2 Minuten traf der Angehörige mit dem Zweitschlüssel und gleichzeitig auch der ebenso alarmierte Rettungsdienst am Einsatzort ein. Bei betreten der Wohnung wurde die rufende Person unverletzt in einem Pflegebett im Wohnzimmer vorgefunden und dem Rettungsdienst übergeben. Die Frau der hilflosen Person kam kurz darauf aus dem Schlafzimmer. Die Maßnahmen am Einsatzort wurden beendet und die Wehr rückte wieder ein. Alarmiert war: FF Lichtenberg KLF
Nr. 2
27.02.21/ 13:08 Uhr Schornsteinbrand Am 27.02.2021 wurden die FF Lichtenberg, FF Weigmannsdorf - Müdisdorf, FF Mulda und die Wache Freiberg mit Drehleiter um 13:08 Uhr durch die Leitstelle Chemnitz zu einem Schornsteinbrand alarmiert. Der Einsatzort befand sich in der Ortslage Weigmannsdorf. Die ersten Maßnahmen am Einsatzort waren ein Trupp unter PA mit Pulverlöscher in den Keller zur Abkühlung des Schornsteins durch die Reinigungsöffnung. Aufbau der Drehleiter durch die Wache Freiberg. Zeitgleich ein zweiter Trupp ins Haus mit WBK zur Kontrolle der Temperatur des Schornsteins in jeder Etage. Ein dritter Trupp rüstete sich ebenfalls mit PA aus und fuhr mit der DLK an den Essenkopf und mit Hilfe eines Essenkehrgerätes reinigten sie den Schornstein von oben. Zwischenzeitlich traf der privat angerufene Schornsteinfeger ein. Nebenbei baute die FF Lichtenberg eine Wasserversorgung zur Sicherstellung auf. Alle Maßnahmen hatten am Anfang keinen durchdringenden Erfolg. Der Einsatzleiter forderte 14:50 Uhr über die Leitstelle GWA vom FTZ nach. Der Schornstein war von oben bei ca. 4m komplett verstopft sodass wir eine Schornsteinkehrung von unten vornahmen. Diese war von Erfolg. Damit konnten wir im Wechsel von oben und unten den Schornstein reinigen. Um 15:30 Uhr hieß es dann Schornstein frei. Dann wurde nochmals vom Schornsteinfeger gekehrt und 15:45 Uhr wurden die Maßnahmen beendet. Um 16:15 Uhr wurden die PA´s am GWA getauscht um die Einsatzbereitschaft für das Wochenende wieder herzustellen. Ende des Einsatzes am Einsatzort war 16:30 Uhr und gegen 17:00 Uhr wieder am Standort einsatzbereit. Alarmiert war: FF Lichtenberg KLF FF Wei- Mü LF 10/6 MZF FF Mulda TLF LF KdoW Wache Freiberg DLK FTZ MSN GW Atemschutz
c GFL c GFL c GFL c GFL c GFL Nr. 3
14.03.21/ 23:26 Uhr TH1 / Auslaufende Betriebsmittel Die FW Lichtenberg wurde am oben genannten Zeitpunkt mit dem Stichwort TH1 - „auslaufende Betriebsmittel nach VKU mit Dachs alarmiert. Einsatz sollte in Müdisdorf auf der K7731 in Richtung BED / Berthelsdorf (Erzengler) sein. Polizei war bereits vor Ort. Bei der Anfahrt wurde von uns die FW Weigmannsdorf - Müdisdorf angefunkt mit der Nachfrage nach dem genauen Einsatzort und ob wir auch wirklich benötigt werden. In einer weiteren Meldung des Einsatzleiters der FW Wei.-Mü. informierte dieser, dass es sich nicht um die vermutete Straße handelt. Aufgrund der im Alarmtext stehenden Straßenbezeihnung K7731, entschlossen wir uns zur Verbindungsstraße Müdisdorf / B 101 (Ertelstraße) zu fahren. Aber auch auf dieser Straße war bis zur Einmüsung B 101 kein VKU zu finden. Zeitgleich kam um 23:51 Uhrder Funkspruch des Einsatzleiters der FW Wei.-Mü., dass der Einsatzort auf dem Radweg von Weigmannsdorg nach Berthelsdorf gefunden wurde und die FW Lichtenberg den Einsatz abbrechen kann weil Kräfte und Mittel ausreichend sind. Daraufhin setzten wir Status 1 und fuhren über BED und Berthelsdorf zurück zum Gerätehaus. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 FF Wei- Mü LF 10/6 MZF WF Felix Schoeller TLF 16/24 FF Weißenborn HLF 10 FF Berthelsdorf TSF
Nr. 4
29.05.21/ 18:15 Uhr TH1 / Ölspur mit Gefahr Die FW Lichtenberg wurde am 29.05.21 um 18:15 Uhr zu einer Ölspur mit Gefahr alarmiert. Alarmfax lag ebenfalls vor. Die Straße war zu beginn des Einsatzes schon regennass wodurch die Flüssigkeit noch nicht sofort identifiziert werden konnte. Später stellte diese sich als Kraftstoff (Diesel) herraus. Die Ölspur führte durch die Ortslage Lichtenberg am Bahnhof vorbei und endete in Weigmannsdorf an der Hauptstraße 1. Durch die Länge der Spur wurde die Firma Hübler zur beseitigung dieser angefordert. Zwei kritische Entwässerungen wurden von den Kameraden vorher schon mit Ölbindemittel abgesichert. Somit konnte die Einsatzbereitschaft 19:26 Uhr wiederhergestellt werden. Gegen 20:45 Uhr hat die Firma Hübler die Einsatzstelle vollständig abgearbeitet. Im Nachgang wurden die Verkehrssicherungsmaßnahmen von 2 Kamerdaden zurückgebaut. 21:15 Uhr wurden auch die Einsatznacharbeiten beendet und die vollständige Einsatzbereitschaft wiederhergestellt Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF FF Wei- Mü LF 10/6
http://www.besucherzaehler-counter.de