FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG
112   NOTRUF   112
2020
FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG
Nr. 1
24.02.20/ 02:40 Uhr TH1 - Baum auf Straße Auf Grund eines umgestürzten Baumes, wurde die FF Lichtenberg alarmiert. Die Einsatzstelle befand sich auf der S209, ca. 1,5 km nach dem Ortsausgang in Richtung Weißenborn. Durch die Baumkrone war die Fahrbahn halbseitig blockiert. Die Krone wurde Mittels Kettensäge zersägt und die Fahrbahn anschließend beräumt. Während der Arbeiten wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und die Fahrbahn voll gesperrt. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6
Nr. 2
05.04.20/ 11:15 Uhr Brand 1 - brennende Koniferen an einem Schuppen Die FW Lichtenberg wurde am 05.04 11:15 Uhr über DME und die Sirene alarmiert. Alarmfax lag ebenfalls vor. Bei der Lageerkundung konnte festgetellt werden, dass der Brand bereits durch die Anwohner gelöscht wurde. Um eine Wiederentzündung zu vermeiden wurde die Brandstelle und das angrenzende Gebäude weiter heruntergekühlt. Zur Überprüfung ob noch Glutnester vorhanden waren kam die Wärmebildkamera zum Einsatz. Die Anwohner wurden von der Einsatzleitung außerdem noch darum gebeten den Brandherd in den nächsten Stunden regelmäßig zu überprüfen um erneuter, unkontrollierter Entzündung vorzubeugen. Die Maßnahmen am Einsatzort wurden 11:33 Uhr beendet und der Löschwassertank des LF 8/6 aufgefüllt. Somit war die vollständige Einsatzbereitschaft 11:52 Uhr wiederhergestellt. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF
c GFL c GFL Nr. 3
14.04.20/ 14:07 Uhr Person droht aus Fenster zu springen Am 14.04.2020 wurde die FF Lichtenberg durch die Leitstelle Chemnitz, zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Der Einsatzort befand sich in Lichtenberg bei der Kinderarche. Beim Eintreffen war der Rettungsdienst schon vor Ort. Die Kameraden brachten auf Befehl vom Gruppenführer die Steckleiterteile in Bereitstellung. Nach kurzer Absprache mit dem Rettungsdienst, wurde entschieden, die Person unter Ablenkung zurück ins Zimmer zuziehen. Dies gelang unverletzt und der Rettungsdienst übernahm die weiteren Maßnahmen. Gegen 14:45 Uhr beendeten wir den Einsatz vor Ort in Absprache mit dem Rettungsdienst und der Polizei. 14:49 waren alle Fahrzeuge am Standort wieder einsatzbereit. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF
Nr. 4
15.04.20/ 07:14 Uhr Pflegedienst vor verschlossener Tür Am Morgen des 15.04.2020 wurde die FF Lichtenberg zu einer Notöffnung alarmiert. Beim Entreffen war der Pflegedienst und der Hausarzt schon vor Ort. Nach einer kurzen Lageerkundung durch den Gruppenführer entschieden wir uns, den Schließzylinder der Eingangstür mit Hilfe des Zieh Fix zu öffnen. Nach 8 Minuten hatten die Kameraden einen Zutritt für den Arzt geschaffen, der nur noch den Tod der Person feststellen konnte. Die Kameraden bauten noch einen neuen Schließzylinder ein und um 07:53 Uhr beendeten wir den Einsatz vor Ort und übergaben den Schlüssel an den Hausarzt. Um 07:58 Uhr war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Alarmiert war: FF Lichtenberg KLF
c GFL c GFL c GFL Nr. 5
24.04.20/ 09:59 Uhr Notöffnung / Türöffnung Die FW Lichtenberg wurde zum oben genanntem Zeitpunkt über DME und Sirene alarmiert. Alarmfax lag ebenfalls vor. Beim Eintreffen war Rettungsdienst und Hausarzt bereits vor Ort. Bei der Lageerkundung konnte festgestellt werden, dass die Person vorerst nicht auf Zurufe aus dem Treppenhaus und betätigen der Klingel reagierte. Mit einem Draht versuchte man den Schließzylinder zu öffnen, wobei festgestellt wurde, dass der Schlüssel von Innen steckte. Ziehfix wurde vorbereitet. Parallel zu den ersten Öffnungsversuchen erfolgte eine fortführende Lageerkundung, bei der wiederum festgestellt wurde, dass ein Fenster im 1. OG der betreffenden Wohnung angekippt war. Da der Zugang über das Fenster den geringsten Schaden verursacht, wurde dieser Rettungsweg von der Einsatzleitung gewählt. Entsprechend zwei Steckleiterteile und die Bänder für die Fensteröffnung vorbereitet. Dennoch wurde weiter aus dem Treppenhaus zugerufen und geklingelt und die betroffene Person konnte um 10:15 Uhr letztendlich aus eigener Kraft die Tür von Innen entriegeln und öffnen. Ohne weitere Maßnahmen konnten Hausarzt und Rettungsdienst die Wohnung betreten. 10:16 Uhr wurde die Einsatzstelle von vorbereiteten Einsatzmitteln beräumt und verlassen. Und 10:22 Uhr konnte die vollständige Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden. Alarmiert war: FF Lichtenberg KLF
c GFL Nr. 6
08.05.20/ 11:56 Uhr Brand 1 / Brand von abgelagertem Holz Die FW Lichtenberg wurde zum oben genanntem Zeitpunkt über DME und Sirene alarmiert. Alarmfax lag ebenfalls vor. Beim Eintreffen und der Lageerkundung konnte festgestellt werden, dass eine Totholzhecke unter ausgeprägter Rauchentwicklung in Flammen stand und eine nahestehende Gartenlaube unmittelbar gefährdet war. Die erste Wasserversorgung wurde aus dem Tank des LF über Verteiler und zwei C - Strahlrohre aufgebaut, später wurde über die TS des KLF aus offenem Gewässer entnommen und ein drittes C - Strahlrohr ergänzt. Die Totholzecke wurde daraufhin gelöscht und die Gartenlaube konnte geschützt werden. Einsatz von Wärmebildkamera wurde auch getätigt. Die Eigentümer wurde von der Einsatzleitung darum gebeten, den ehemaligen Brandherd über die nächsten Stunden regelmäßig zu prüfen, um einer erneuten, unkontrollierten Entzündung vorzubeugen. Um 12:39 Uhr wurden die Maßnahmen am Einsatzort beendet, Löschwassertank des LF 8/6 aus offenem Gewässer befüllt und 13:06 Uhr die vollständige Einsatzbereitschaft wiederhergestellt. Alarmiert war: FF Lichtenberg KLF LF 8/6
c GFL c GFL c GFL c GFL Nr. 7
30.05.20/ 11:18 Uhr TH 1 / auslaufende Betriebsmittel Die FW Lichtenberg wurde zum oben genanntem Zeitpunkt über DME und Sirene zu einer technischen Hilfeleistung, auslaufende Betriebsmittel, alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle nahm der Einsatzleiter Kontakt zum anwesenden Rettungsdienst und der Polizei auf. Der Rettungsdienst informierte den Einsatzleiter, dass die verletzten Personen alle in rettungsdienstlicher Behandlung seien und der Rettungsdienst sich entschlossen hatte die Feuerwehr hinzu zuziehen um auslaufende Flüssigkeiten abzustumpfen. Darauf hin begann die FW Lichtenberg die Betriebsmittel mit Ölbindemittel zu binden und Eindringen in die Kanalisation zu verhindern. Um 11:48 Uhr konnten die Maßnahmen an der Einsatzstelle beendet und die Flüssigkeiten dem Abschleppdienst übergeben werden. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben und um 11:56 Uhr wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6
c GFL c GFL Nr. 8
13.07.20/ 19:55 Uhr Brand eines Müllcontainers Am 13.07.2020 wurde die FW Lichtenberg durch die Leitstelle Chemnitz zu einem Müllcontainerbrand alarmiert. Beim Eintreffen war eine leichte Rauchentwicklung aus einer Mülltonne zu erkennen. Zwei Kameraden löschten unter Atemschutz mittels Schnellangriff den Müllcontainer. Ein weiterer Kamerad kümmerte sich um eine verletzte Person (Rauchgasintox), bis der nachalarmierte Rettungsdienst eintraf. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurde die Einsatzstelle nach Glutnestern abgesucht. Somit konnte nach Eintreffen des Rettungsdienstes um 20:30 Uhr der Einsatz vor Ort beendet und die Einsatzbereitschaft um 20:45 Uhr wieder hergestellt werden. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF
c GFL c GFL c GFL
http://www.besucherzaehler-counter.de